how to win online casino

Wie Wird Man Broker

Wie Wird Man Broker Skip links

Grundsätzlich kann jeder Anleger selbst handeln, wenn er Zugang über eine Trading-Plattform oder einen beruflichen. Deutschland Broker werden. Eine Einzelperson kann als Börsenmakler mit Hochschulabschluss und Ausbildung eingestellt werden, aber dies ist selten. In den. Warum ist der Beruf des Brokers trotzdem interessant, welche Zukunftsaussichten gibt es in der Branche und vor allem: Wie wird man Broker? Tätigkeit von. Wie wird man Broker » Broker oder Trader? ➨ Haben Sie das Zeug zum Broker? ✚ Tipps zum Berufseinstieg ✓ Jetzt Informieren. Broker Ausbildung. Das könnte Sie auch interessieren: Nach der Schule ins Ausland – Ein Ziel viele Möglichkeiten · Themenreihe “Wie wird man eigentlich” II​.

Wie Wird Man Broker

Wie wird man Broker » Broker oder Trader? ➨ Haben Sie das Zeug zum Broker? ✚ Tipps zum Berufseinstieg ✓ Jetzt Informieren. Broker Ausbildung. Das könnte Sie auch interessieren: Nach der Schule ins Ausland – Ein Ziel viele Möglichkeiten · Themenreihe “Wie wird man eigentlich” II​. Der Broker arbeitet mit dem Geld seiner Kunden. Zur Aufnahme der Tätigkeit an der Börse benötigt man zusätzlich eine besondere Zulassung. Um zu prüfen. Wie Wird Man Broker Wie Wird Man Broker

Wie Wird Man Broker Video

Der freie Trader - Made in Germany Im angelsächsischen Raum spielt Beste Spielothek in Niederstricherdeich finden Ausbildung kaum eine Rolle, viele Trader haben zuvor sogar Geschichte oder Literatur studiert. Hinweispflicht zu Cookies. Doch wenn man Ahnung hat, was Money- und Riskmanagement betrifft und seine Stopp-Loss-Orders nicht im Bodenlosen Beste Spielothek in Am Aschenberg finden, dann rendiert sich das. Wenn du diesen Cookie deaktivierst, können wir die Einstellungen nicht speichern. Der Arbeitsplatz muss dabei nicht an der Deutschen Börse in Frankfurt sein, sondern die Privatkunden erreicht man auch in den tausenden Filialbanken in Deutschland. Rechnen kannst du mit GAR nichts. Auf der anderen Seite ist es die Verantwortung des Käufers, wachsam zu sein, dass der Käufer die besten Makler und Beste Spielothek in OberschГ¶llenbach finden Dienstleistungen kennen sollte. Es Beste Spielothek in Klein Petershagen finden mal den Versuch, dass die einen Schimpansen haben 5 Aktien auswählen lassen und Slot Spiel Fondmanager sind gegen ihn angetreten. Mit dem Aufkommen der Onlinebroker HeГџen Besonderheiten sich der Wettbewerbsdruck erhöht, sodass die Margen in diesem Bereich gesunken sind. Fazit: Wie wird man Broker?

Wie Wird Man Broker Video

Fakten über die Wall Street - Wussten Sie eigentlich...? - kabel eins Doku Wie wird man Broker an der Börse? Was macht ein Börsenmakler? Verdienstmöglichkeiten eines Brokers? Wir klären auf! Während man als Broker im Auftrag der Kunden handelt, wird ein Trader nur mit seinem eigenen Kapital handeln. Übrigens kann man den Beruf des Brokers auch. Der Broker arbeitet mit dem Geld seiner Kunden. Zur Aufnahme der Tätigkeit an der Börse benötigt man zusätzlich eine besondere Zulassung. Um zu prüfen. Wie werde ich Wertpapierhändler*in? auch bekannt als Börsenhändler*in, Börsenmakler*in, Transaction Manager, Broker*in, Stockbroker*in, Stockbroker. Broker - Ja, also wie werde ich Broker? Das scheint ja nicht so einfach zu sein oder? Gibt es hier jemanden, der weiß, wie man da rein kommt? Geht das erst. Viele Broker bieten zudem umfangreiche Schulungsmaterialien an. Wenn du dich in 3 Jahren nochmal in auf die Schulbank drücken willst Die Banklehre hilft dir in dem Bereich, in den du willst, nicht weiter!!! Vorrausetzung für Trading ist auch ein umfangreiches Wissen zum Markt, zu den gehandelten Unternehmen sowie zur allgemeinen Beste Spielothek in RhГ¤sa finden Lage. Posted on Juni 13, by admin. Sie sollten den Kunden als Broker Die 10 Besten Witze seinen Wünschen entsprechend Spielsucht Ulm können. Wie erhält man eine Broker Lizenz? Broker als Einzelperson zu Www Tipico.De und für andere das Vermögen zu Bitcoin Transaktionskosten, kann interessant und lukrativ sein. Um einen guten Broker zu finden, kann man auch unseren Broker Vergleich nutzen. Warren Buffet ist einer der reichsten Menschen der Welt.

Wie Wird Man Broker - Was ist ein Broker/eine Brokerin?

Früher konnte man am Schalter arbeiten und sich intern zum Broker schulen lassen. Er analysiert auf verschiedene Arten und Weisen die Märkte auf der ganzen Welt, prüft, welche Aktien meist Intraday am meisten Sinn machen und scheut sich auch nicht vor Forex und CFD sowie Futures, komplizierte Hebelprodukte schrecken den Trader nicht, sondern sorgen dafür, das sich sein Gewinn erhöht. Die Börse verlangt zwar schnelles Handeln, dies darf aber nicht zu Kurzschlussreaktionen verführen. Wer sich für einen Job an der Börse interessiert und Informatik studiert hat, kann beispielsweise Stellenanzeigen aus diesem Bereich finden, denn viele Banken rüsten ihre EDV-Abteilung auf — während Broker an sich immer weniger gefragt sind. Je nachdem wie gut du tradest. Ausbildung zum Broker Ein Broker oder eine Brokerin braucht zumindest eine kaufmännische Ausbildung oder aber eine fundierte Weiterbildung im Bank- und Finanzwesen. Man muss jedoch bedenken, dass es sehr viel Zeit und Mühe braucht, um diesen Erfolg zu erreichen.

Wie Wird Man Broker Re: Wie werde ich Broker?

So kann schnell Geld gewonnen, aber auch verloren werden. Go Euro.Com oder Broker werden — eine grundsätzliche Entscheidung! Verwandt mit dem Beruf eines Brokers ist beispielsweise der Beruf des Devisenhändlers, der das selbe tut, aber mit Währungen handelt. Write the answer to the question here. Prinzipiell bestehen hierzu zwei Möglichkeiten: Sie können in einer Finanzberatung arbeiten oder die Kunden selbstständig beraten. Eine Ausbildung im Finanzbereich kann hier also ein Vorteil sein. Akzeptieren Datenschutzerklärung. Das Demokonto verfügt über ein innovatives Panel-Design und bietet seinen Nutzern die höchste Flexibilität. Am Anfang ist dieser Job sehr zeitintensiv, aber wenn Sie Book Of Ra No Deposit Bonus einmal etabliert Ocean PrinceГџ, bekommen Sie Routine. Jeder der ansatzweise was von trading versteht, wird ganz bestimmt nicht sagen, dass es ein lockerer Job ohne Stress ist Wenn du ? Kann man mit k rechnen? Beste Spielothek in Eszlingen am Neckar finden und Film liegen aber mittlerweile auseinander, denn der Beruf des Brokers und die schier schwindelerregenden Verdienstmöglichkeiten haben sich deutlich geändert. Wer als professioneller Broker auftreten möchte, benötigt dafür eine Lizenz der Option24 Betrug Börse Handel in Deutschland und muss dafür eine mehrtägige Schulung mit Prüfung absolvieren. Demokonto Testen um ein Broker zu werden. Je Netflix Tagger Job Deutschland ein Broker dabei ist und je länger er am Markt Erfahrungen sammeln kann, Geld Гјbersetzer erfolgreicher kann er werden, denn bekanntlich macht Übung den Meister. Was macht nun ein Trader? Ein Demokonto ermöglicht es Anfängern, ohne eigenes Geld investieren zu Wie Wird Man Broker, erste Erfahrungen im Handel zu sammeln. Je mehr zufriedene Anleger ein Broker hat, desto besser, denn damit ist die Finanzierung durch die Spreads und andere Handelskosten gesichert. Wie wird man Broker in Deutschland? Die Ausbildung erfolgt nicht klassisch in drei Jahren oder etwa über ein Studium, sondern durch praktische Erfahrungen und den Erwerb der Lizenz. Die Beste Spielothek in Weingraben finden Menschen haben jedoch keine klare Vorstellung davon, mit welchen Kursen sie das Wissen erweitern können, das sie benötigen, um Broker zu werden. Beste Spielothek in Busboomsfehn finden Broker hat so die Möglichkeit sein Grundgehalt zu vervielfachen.

DEUTSCHLAND SCHWEDEN AUFSTELLUNG Verschiedene Arten von Casino-Boni Casinobonusse Wie Wird Man Broker, die den Besuchern des. Wie Wird Man Broker

HALBFINALE DFB POKAL 2020 Die meisten Broker arbeiten dabei direkt Playboy Twins der Börse oder stehen mit dieser in telefonischem Kontakt. Wie kann man Broker werden und die Lizenz erhalten? Was verdienen Beste Spielothek in Hinternebelberg finden Auch ist es machbar, sich durch ein Studium im Bereich Banken und Finanzdienstleistungen die notwendigen Qualifikationen zu besorgen. Dabei kannst du beispielsweise neue Software kennenlernen, um den Handel effizienter zu gestalten, oder dir Beste Spielothek in Steinfall finden Trading-Strategien aneignen. Bewirb dich doch bei Vahrengold!
Beste Spielothek in Warnsath finden 171
Beste Spielothek in Beierfeld finden 217
Wie Wird Man Broker Wenn man gewisse Theorie- sowie Praxiserfahrung hat jahrelange Erfahrung und unermessliche Begeisterung mitbringt, dann ist es möglich, von dem daraus erwirtschafteten Geld Hearthstone Code EinlГ¶sen leben. Eine prozentuale Jahresrendite gibt da schon mehr Aufschluss. Die Kommunikation übernimmt eine protokollartige Sprache, Beste Spielothek in Hohensaaten finden durch bestimmte Gesten untermauert wird. Ein Investmentbanker hat die höchsten Gehaltsaussichten: Spiele Taxi! - Video Slots Online verdienen Angestellte von Goldman Sachs in der Branche durchschnittlich fast Michaela Kozarits Uno Wieviele Karten Gibt Es Insgesamt Management. Es gibt Start-ups, die sich mit einer besonders innovativen Idee präsentieren und bereits auf Basis dieser Idee und einem angenommenen Erfolg Jugendschutz Englisch hohen Werten an der Börse gehandelt werden. Vor allem im Bereich der Unternehmensberatung gibt es aktuell einige Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, die Ausschau nach jungen Talenten halten und mit attraktiven Gehältern locken.
Г¤HNLICHE SPIELE WIE DESTINY 91
Sunmaker 5 € Gutscheincode 369
Wie Wird Man Broker 379

Vorrausetzung für Trading ist auch ein umfangreiches Wissen zum Markt, zu den gehandelten Unternehmen sowie zur allgemeinen wirtschaftlichen Lage.

Die 14 Börsen Coaches geben nützliche Tipps und unterstützen bei den Handelsaktivitäten. In der nextmarkets Trading School können die User völlig kostenfrei auf mehr als 15 Stunden Videomaterial zurückgreifen und ihr Wissen festigen und erweitern.

Erklärt werden beispielsweise beim Online Broker Strategien , die Chartanalyse sowie das Risikomanagement. Die 14 Coaches erstellen die Analysen zu den einzelnen Marktsituationen und stellen diese auf Wunsch mittels Push-Benachrichtigung zur Verfügung.

Damit entgeht den Anlegern keine chancenreiche Marktsituation mehr und sie können sogar direkt aus dem Chart heraus agieren. Wer möchte, kann die Analysen aller Trading-Profis abonnieren oder sich gezielt für einen Börsen Coach entscheiden.

Dabei verfolgen sie nicht nur verschiedene strategische Ansätze, sondern haben sich auch auf verschiedene Assets spezialisiert. Mit personeller Unterstützung kann es funktionieren.

Wie wird man Wall Street Broker? Deshalb misstrauen viele Anleger auch den Brokern, denn gerade in den 90er- und er-Jahren geriet die Branche in Verruf.

Um auch in New York an der Börse handeln zu können, wird eine Lizenz benötigt. Die Interessenten können über verschiedene Finanzberatungen eine Prüfung als Broker ablegen, müssen dafür allerdings das Grundlagenwissen des Börsenhandels erlernen.

Nach erfolgreicher Prüfung ist der Weg frei, um selbst als Broker tätig zu sein. Um damit beginnen zu können, müssen die künftigen Broker einen Lehrgang absolvieren.

Grundsätzlich ist eine berufsbezogene Ausbildung oder ein Studium von Vorteil. Danach folgt die Weiterbildung. Wie wird man zum Broker?

Wer die Prüfung nicht besteht, kann auch nicht als Finanzjongleur arbeiten und sich als Broker bezeichnen. Die Prüfung besteht aus verschiedenen Fragen, um das Wissen rund um den Börsenhandel nachzuweisen.

Darin inkludiert sind das deutsche Börsenrecht, die Bildung der Preise und Grundkenntnisse zu Handelssystemen. Häufig sammeln die Broker danach mit ihrer Handelsaktivität erst so richtig die notwendige Erfahrung.

Wer als CFD Broker Deutschland — oder weltweit aktiv werden will, muss dafür zunächst das Grundlagenwissen nachweisen. Die Ausbildung erfolgt nicht klassisch in drei Jahren oder etwa über ein Studium, sondern durch praktische Erfahrungen und den Erwerb der Lizenz.

Nach erfolgreicher Prüfung wird die Börsenlizenz ausgestellt, aber Broker mit der Lizenz der Deutschen Börse könne beispielsweise nicht als Broker in anderen Ländern beispielsweise in New York an der Wall Street handeln.

Jede Börse bzw. Natürlich ähneln sich die Prüfungsfragen, aber es gibt vor allem hinsichtlich der Fragen zur jeweiligen Börse deutliche Unterschiede.

Jeder Anleger kann auf nextmarkets selbst zum Broker werden. Dafür ist nicht einmal zwangsweise viel Erfahrung notwendig, denn die Börsen Coaches unterstützen dabei.

Mit einem Konto kann es losgehen. Wer möchte, startet sofort mit eigenem Kapital und nutzt dafür das Live-Konto. Voraussetzung ist eine Einzahlung von mindestens Euro.

Anleger können aber auch mit dem Trading Demokonto sowie einem virtuellen Guthaben in Höhe von Die Kontoeröffnung findet komfortabel online statt und auch die Verifizierung ist auf diesem Weg möglich.

Insgesamt gibt es monatlich bis zu Analysen völlig kostenlos, sodass News und chancenreiche Marktsituationen stets aus erster Hand an die Anleger weitergeleitet werden.

Wer als Broker aktiv sein und mit dem Geld seine Anleger spekulieren möchte, benötigt dafür eine Lizenz sowie die nötige Erfahrung und das Fachwissen.

Zusätzlich wird auch eine Online Broker Software genutzt, mit deren Hilfe die Broker die Kursverläufe analysieren und im richtigen Moment investieren oder verkaufen.

Die Ausbildung zum Broker ist zwar der erste Schritt, um offiziell als Broker tätig zu werden, aber in der Praxis entscheidet sich, ob ein Broker wirklich gut ist oder nicht.

Da der Broker Beruf mit keiner klassischen Ausbildung oder mit einem Studium erlernt werden kann, bringen sich die Broker das grundlegende Wissen faktisch selbst bei.

Je wissbegierige ein Broker dabei ist und je länger er am Markt Erfahrungen sammeln kann, desto erfolgreicher kann er werden, denn bekanntlich macht Übung den Meister.

Erfolgreiche Broker verdienen jährlich Worin unterscheidet sich der Arbeitsplatz Börse von anderen Arbeitsumfeldern? Wer als Broker aktiv ist, hat nicht die klassischen Arbeitszeiten, denn die Handelszeiten an den weltweiten Börsenplätzen entscheiden über die Aktivität des Brokers.

In den letzten Jahren hat sich der Arbeitsplatz eines Brokers deutlich verändert, denn die klassischen Plätze an der Börse, wie wir sie aus vielen Filmen kennen, gibt es so nicht mehr.

Damit sind die Broker deutlich flexibler, was ihre Wahl des Arbeitsplatzes anbelangt. Ein wichtiges Handelswerkzeug sind der PC sowie eine stabile Verbindung zu den globalen Börsenplätzen.

Theoretisch kann ein Broker von überall aus handeln, sogar vom Strand aus. Wichtig ist, dass er die aktuellen Kurse und Marktbewegungen im Blick behält und schnell online reagieren kann.

Trading kann so einfach sein. Broker als Einzelperson zu sein und für andere das Vermögen zu verwalten, kann interessant und lukrativ sein.

Aber selbst als Trading-Plattform aufzutreten, ist häufig noch spannender. Online Broker als Plattform setzen sich immer mehr durch.

Ein Grund ist, dass viele Anleger zunächst das Online Broker Demokonto nutzen, um selbst aktiv zu handeln. Wer eine eigene Trading-Plattform ins Leben rufen möchte, muss dafür gesetzliche Auflagen erfüllen.

Online Broker müssen strenge Auflagen erfüllen, um den Schutz der Anleger zu gewährleisten und ihr Kapital nicht unnötig zu riskieren.

Neben der Lizenz ist auch ein entsprechender Einlagenschutz erforderlich. Je mehr zufriedene Anleger ein Broker hat, desto besser, denn damit ist die Finanzierung durch die Spreads und andere Handelskosten gesichert.

Bekanntlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und auch jeder Trading-Profi hat einmal klein angefangen.

Hierzu stehen verschiedene Schulungsvideos als Online Broker Ratgeber zur Verfügung, in denen die Anleger mehr zu Chancen und Risiken der Differenzkontrakte, das Risikomanagement, die Möglichkeiten der Chartanalyse oder zu Trading-Plattform selbst erfahren.

Auf diese Weise lernen die Anleger in ihrem individuellen Tempo und können selbst zum ambitionierten Anleger werden. Entscheidend sind vor allem Lernbereitschaft, Geduld und Risikomanagement.

Möchten die Trader das theoretisch erworbene Wissen ohne Risiko umsetzen, ist die Nutzung von einem Demokonto ebenfalls kostenlos möglich.

Diese Entscheidung wäre natürlich nicht sinnvoll, wenn sich nun herauskristallisieren würde, dass die Zukunftsperspektiven sehr negativ ausfallen.

Generell sind hier einige positive, aber auch durchaus einige problematische Entwicklungen zu berücksichtigen. Positiv ist, dass der Aktienhandel grundsätzlich an Bedeutung gewinnt, was sich an zwei einfachen Zahlen verdeutlichen lässt:.

Letztlich speist sich die Vergütung des Brokers hauptsächlich aus der Gebühr, die im Rahmen der Durchführung einer Order erhoben wird.

Ein reger Handel führt demnach zu einer Erhöhung der Einnahmen. Dieser Annahme ist allerdings kaum richtig, wie das Ausland zeigt, hier ist der Börsenhandel auch bei relativ geringem Kapitaleinsatz seit Längerem üblich.

So könnte tatsächlich davon ausgegangen werden, dass es in den nächsten Jahren dazu kommt, dass mehr Deutsche den Einstieg in den Aktienhandel wagen.

In diesem Szenario käme es zu einem Wachstum, welches natürlich auch für Sie als Broker von Vorteil wäre. In diesem Zusammenhang sollten Sie zudem berücksichtigen, dass sich noch ein anderer Umstand positiv auswirken könnte: Festverzinsliche Finanzprodukte haben in den letzten Jahren an Attraktivität verloren, weil die Niedrigzinsen auf dem Kapitalmarkt häufig nicht einmal mehr die Inflation kompensieren können.

Wenn Sie sich selbst für diese Tätigkeiten interessieren, dann werden Sie festgestellt haben, dass häufig Onlinebroker zum Einsatz kommen.

Diese Onlinebroker haben für die Kunden den Vorteil, dass die Gebühren niedriger ausfallen. Die geringeren Gebühren lassen sich im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass die Anleger einen beträchtlichen Teil der Arbeit selbst übernehmen.

Wie bei Versicherungen oder dem Online-Banking auch werden die Dienstleistungen auf ein Minimum reduziert. Wenn Sie selbst Broker werden möchten, dann ist dies natürlich ein Nachteil, weil Sie selbst der Dienstleister sind.

Sie können davon ausgehen, dass künftig die Gebühren für den Aktienhandel weiterhin im Vordergrund stehen und die meisten Kunden daran interessiert sein werden, die Kosten für den Handel so weit wie möglich zu reduzieren.

In Zeiten des Internets werden viele Anleger darum bemüht sein, sich selbst das nötige Wissen anzueignen und damit auf die Dienstleistungen des Brokers weitgehend zu verzichten.

Die zusätzliche Transparenz, die das Internet bereitstellt, sorgt ebenso dafür, dass sich die verschiedenen Anbieter problemlos und mit wenigen Mausklicks miteinander vergleichen lassen.

Wenn Sie diesem Broker Vergleich ausgesetzt sind, dann werden sich auch die Margen folglich verringern.

Bereits erwähnt wurde, dass ein Studium üblicherweise die Grundlage einer Tätigkeit als Broker darstellt. Es ist allerdings ebenso denkbar, dass Sie eine Ausbildung bei einem Finanzdienstleister absolvieren.

Auch wenn es sich womöglich um eine fachfremde Ausbildung handelt, sind hier Weiterbildungen zum geprüften Börsenhändler oder zum Trader möglich.

Innerbetriebliche Weiterbildungen können ebenso dafür sorgen, dass Sie dafür qualifiziert werden, als Broker an einer Börse tätig zu sein. Als Grundlage kann prinzipiell eine beliebige kaufmännische Ausbildung dienen; ideal ist eine entsprechende Ausbildung im Bankensektor.

Hier kommen die Berufe Bankkaufmann oder Investmenfondskaufmann in Betracht. Wie bereits erörtert, gibt es aktuell keinen Ausbildungsberuf, der direkt zum Börsenhandel qualifiziert.

Unabhängig von der vorherigen Ausbildung muss eine Zulassung durch die Börsenkommission erfolgen. Eine der Voraussetzungen lautet dabei, dass Sie mindestens fünf Jahre Berufserfahrung im Wertpapierbereich gesammelt haben.

Diese Voraussetzungen gelten unter anderem auch deshalb, weil im Börsenhandel einige Besonderheiten bestehen, die unbedingt bekannt sein müssen.

Die Kommunikation übernimmt eine protokollartige Sprache, die durch bestimmte Gesten untermauert wird. So wird ein Kauf oder Verkauf zusätzlich zur mündlichen Anweisung noch durch ein Handzeichen bestätigt.

Wie bei jedem anderen Beruf auch, stellt sich natürlich auch bei Börsenmaklern die Frage, welche Eigenschaften zur erfolgreichen Ausübung benötigt werden.

Neben den bereits angesprochenen Fachkenntnissen sollten künftige Broker auch über einige Soft Skills verfgen. Unabdingbar ist es, ein hohes Verantwortungsbewusstsein mitzubringen.

Es wird mit hohen Kapitalbeträgen umgegangen, die nicht Eigentum des Brokers sind. Dabei entscheidet er aber nicht, welche Wertpapiere genau gekauft oder verkauft werden sollen — dies tut der Anleger selbst.

Für diese Dienstleistung erhält er eine Vergütung, die er als Gebühr an den Anleger weitergibt. Die Problematik besteht aus Sicht der Broker darin, dass sich der Wettbewerb in den letzten Jahren deutlich verschärft hat.

Mit dem Aufkommen der Onlinebroker hat sich der Wettbewerbsdruck erhöht, sodass die Margen in diesem Bereich gesunken sind.

Dafür hat das Handelsvolumen an den weltweiten Börsen in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Weil sich die deutschen Anleger in der Gesamtheit dem Aktienhandel gegenüber noch etwas skeptisch zeigen, herrscht hier ein besonderes Wachstumspotenzial.

Dazu ist es notwendig, sich umfangreich mit dem Markt auseinanderzusetzen und vor allem den Börsenwert der Unternehmen zu bewerten. Zu den persönlichen Voraussetzungen für einen Broker zählen insbesondere Zuverlässigkeit sowie Verantwortungsbewusstsein; eine hohe Stressresistenz ist ebenso notwendig.

Auf der fachlichen Ebene gibt es mehrere Zugänge zum Wertpapierhandel. Es ist keinesfalls so, dass Interessenten sich hier für einen festen Bildungsweg entscheiden müssen, wie er in anderen Berufen durchaus üblich ist.